Neusser Jusos erleichtert über heutigen Ratsbeschluss in der Neusser Schulandschaft

Die Neusser Jusos äußern sich erleichtert über den heutigen Ratsbeschluss, noch in diesem Jahr eine Elternbefragung durchzuführen.

„In erster Instanz ist dem Elternwillen endlich Rechnung getragen“, sagte der Juso-Vorsitzende Marcel Loerper. Jetzt komme es darauf an zügig ein sachliches Informationsverfahren einzuleiten. „Ich bin zuversichtlich, dass die Eltern die richtige Entscheidung treffen. Die Hauptsache ist, dass es in Neuss eine weitere Schule des längeren gemeinsamen Lernens eingerichtet wird.“
Loerper betonte auch nochmal die Möglichkeit bei entsprechendem Elternwillen sowohl eine Sekundar- als auch eine Gesamtschule einzurichten. Schadenfroh zeigte sich Loerper über das Verhalten von CDU und FDP: „Die Koalition war im Schulausschuss doch nur für die Sekundarschule, um die weitere Entwicklung der Schullandschaft auszubremsen.“ Das dafür ausgerechnet das Argument des Elternwillens verwendet wurde bezeichnete Loerper als Heuchelei. Schließlich hatte die CDU eine Elternbefragung vor den Sommerferien in Schulausschuss und Zukunftswerkstatt Schule rigoros abgelehnt. „Jetzt wird die CDU von dieser Argumentation eingeholt“, sagte Loerper.

„Wir werden jetzt darauf drängen, dass die CDU nicht nochmal die Rolle rückwärts macht und plötzlich wieder gegen den Willen der Eltern agiert.“

20130124-072503.jpg

Comments:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.