Das Dreikönigen-Viertel sieht rot

Es freut uns jedes Mal, wenn neue, junge Gesichter in Neuss Verantwortung übernehmen und die Kommunalpolitik aktiv mitgestalten. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass die 27-jährige Juliana Conti erst kürzlich zur Wahlkreisbetreuerin für das Dreikönigen-Viertel einstimmig gewählt wurde. Die gelernte Chemielaborantin studiert nebenberuflich Gesundheitsmanagement und wurde auf der letzten Mitgliederversammlung des Ortsvereins Stadtmitte urdemokratisch in dieses Amt gewählt.

Juliana ist ein gutes Beispiel für gelungenes, politisches Engagement: Die Mitgliederbetreuerin des Stadtverbandsvorstandes ist seit knapp drei Jahren Mitglied der SPD und hat große Freude an der Kommunalpolitik. Sie setzt sich ganz besonders für die Gendergleichstellung ein und ist deshalb auch im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) aktiv. Dabei möchte sie ein Vorbild für junge Frauen sein und diese dazu motivieren, die Politik aktiv mitzugestalten.

Seit ihrer Kindheit hat sie eine enge Verbindung zum Dreikönigen-Viertel und besonders zum botanischen Garten, der grünen Lunge des Viertels. Umwelt und Gesundheit sind ihre Herzensthemen, gerade deswegen könnte es keine bessere Kandidatin für dieses Viertel geben.

Unabhängig davon setzt sie sich für kostenlose Kitas, bezahlbaren Wohnraum und gute Bildung ein. Um für ihre Überzeugungen zu kämpfen, nimmt sie auch eisige Kälte in Kauf. So half sie 2017 tatkräftig dabei die Comenius-Sekundarschule durch Unterschriftensammlungen erfolgreich in eine Gesamtschule umzuwandeln.

An der Seite des Bürgermeisters Reiner Breuer und den anderen Wahlkreiskandidat*innen der SPD möchte Sie Neuss weiter bewegen. Ihr Ziel für 2020 ist es, ihren Wahlkreis direkt zu gewinnen und zusammen mit einer sozialdemokratischen Mehrheit in den Stadtrat einzuziehen.

Wir Jusos stehen ganz klar hinter Juliana und bieten gerne unsere Unterstützung an. Für ihre Wahlkreisarbeit wünschen wir ihr alles Gute!

Comments:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.