Gesamtschule: „Machen Sie Neuss etwas gerechter!“

Gesamtschule: „Machen Sie Neuss etwas gerechter!“

Mit einem Appell wenden sich die Neusser Jusos an die CDU-Stadtratsfraktion, die am kommenden
Montag in einer Sondersitzung über die dritte Gesamtschule beraten. „Bitte folgen Sie dem
Elternwillen und sprechen sich für eine weitere Gesamtschule aus“, sagt der Vorsitzende der Jusos,
Michael Ziege (23). „Sie haben die Möglichkeit, Neuss etwas gerechter zu machen.“

Die Jusos reagieren damit auch auf die aktuellen Aussagen der beiden Ratsleute von Nollendorf und
Hamacher, die wiederholt Angst schüren. „Natürlich muss man über die Schullandschaft
nachdenken, orientiert am Elternwillen“ meint der Vorsitzende. Besonders kritisch sieht Ziege den
absolutistischen Machtanspruch der CDU, die bei der vergangenen Kommunalwahl die alleinige
Mehrheit verloren hat. „Die CDU verkennt den Mehrheitswillen und stellt ihre Ideologie in den
Vordergrund.“

Die Neusser Jusos haben sich schon früh für eine dritte Gesamtschule in der Nordstadt
ausgesprochen und unterstützen die Elterinitiative bei einer Unterschriftenaktion. „Für uns ist das
eine Herzensangelegenheit, da wir das beste für junge Neusser erreichen wollen.“

Comments:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.