Nicht mein ESC-Kandidat

Nicht-mein-ESC-KandidatAm Donnerstag hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR), der zur Zeit der Organisator für die deutsche Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) ist, bekannt gegeben, dass es keinen Vorentscheid wie in den vergangenen Jahren geben, sondern ein Künstler direkt ernannt wird. Die Nominierung entfiel auf den Mannheimer Xavier Naidoo. Diese Nominierung hat in der Medienlandschaft und in den sozialen Medien große Proteste ausgelöst. Das liegt nicht an der musikalischen Fähigkeit von Naidoo (Jeder hat ja seinen eigenen Musikgeschmack), sondern an seinen politischen Äußerungen.

Naidoo fiel in den letzten Jahren mit seinen rechten Äußerungen auf und polarisierte damit sehr stark. Aber können wir Demokraten Äußerungen akzeptieren, die Reichsbürger und NPDler verharmlosen? Können wir Liedstellen akzeptieren, die klar homophobe Tendenzen aufzeigen? Nein, wir Jusos wollen das nicht akzeptieren und starten deshalb die Aktion „Nicht mein ESC-Kandidat!“. Druckt Euch das unten verlinkte PDF aus und stellt ein Foto von Euch damit in die sozialen Medien, Hashtag #NichtmeinESCKandidat

Machen wir dem NDR Druck, diese Entscheidung noch mal zu überdenken!

Nicht mein ESC-Kandidat – PDF

Comments:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.